Grabenpflege

Graben­pflege

Fachge­rechte, ökologische und naturschonende Graben­pflege, Graben­un­ter­haltung und Renatu­rierung von Graben­be­reichen

Renaturierungsmaßnahmen im Bereich Grabenpflege

Berück­sich­tigung der Belange des Naturschutzes

Gräben entstehen nicht von Natur aus, sondern sie werden immer künstlich angelegt. Auf Grund des steten Pflanzen­wachstums und der Sedimen­tation würden sie ohne eine regelmäßige und fachge­rechte Unterhaltung vollständig verlanden.

Regelmäßige Pflege- und Unterhal­tungs­maß­nahmen sollen vor allem das Wachstum verschiedener Tier- und Pflanzenarten fördern und Erosionen innerhalb des Grabens reduzieren.


Es sollten nur notwendige und vor allem naturschonende Eingriffe vorgenommen werden. Bei zu häufiger oder unsach­gemäßer Graben­pflege könnten z.B. Sedimente den Wasser­haushalt stören oder bestehende Habitat­strukturen beeinträchtigt bzw. gar zerstört werden.

Das volle Programm

Gerne stehen wir auch Ihnen bei der Graben­pflege und Graben­un­ter­haltung tatkräftig zur Seite – von der Prüfung der jeweils ökologischen Verträg­lichkeit, über die Planung in Form von Konzept-, Zeichnungs- und Karten­er­stel­lungen bis hin zur Durchführung der Maßnah­me­n­a­r­beiten.

Unterhal­tungs­maß­nahmen an einem Graben können z.B. sein:

  • Entkrautung: Mähen und Entfernen von Pflanzen­be­ständen, welche im Wasser­bereich des Grabens wachsen
  • Böschungsmahd: Mähen von Pflanz­be­ständen an Uferbö­schungen bzw. Randstreifen
  • Räumung: Entfernung von Pflanzen- und Schlamm­rück­ständen zur Wieder­her­stellung des Ausgangs­zu­standes
Grabenpflege und Grabenunterhaltung in Münster

Graben­pflege zur Entwicklung und Aufrecht­er­haltung einer Biotopstruktur

Gräben bringen viele ökologische Vorteile mit sich. Sie bieten zahlreichen Pflanzen und Tieren ein umfassendes Nahrungs­angebot sowie essenzielle Lebens- und Fortpflan­zungsräume. Besonders für Fische, Frösche, Muscheln, Krebstiere und Insekten stellen Gräben wichtige Rückzugs­mög­lich­keiten dar.

Je nach den Anforde­rungen, die ein Graben erfüllen soll, gilt es, die jeweils notwendigen Unterhal­tungs­maß­nahmen zur Anwendung kommen zu lassen. Während einige Gräben bereits eine feste und wichtige Habitat­struktur für die Pflanzen- und Tierwelt heraus­ge­bildet haben, befinden sich andere Gräben noch in der Entwicklung, um dann eines Tages als Lebensraum für bestimmte Arten zur Verfügung zu stehen.


Von der Planung bis hin zur naturschutz­fach­lichen Durchführung der Unterhal­tungs­a­r­beiten

Auf Grund der unterschied­lichen Pflege- bzw. Unterhal­tungs­an­for­de­rungen, die ein jeder Graben mit sich bringt, gilt es, vorerst eine fachge­rechte und sachkundige Maßnah­men­planung vorzunehmen, um sicher­zu­stellen, dass die speziellen Belange der vorlie­genden Habitat­strukturen angemessen Berück­sich­tigung finden.

Maßnahmen zur Grabenpflege erforderlich
Grabenbau
Zur Startseite

© 2023 Pro Biotop | Greven | ✆ 02571 - 589 60 61